Arbeitsgruppe für Empirische Religionsforschung (AGER)

Forschungsprojekt Interreligiöse Paarbeziehungen

In der Schweiz findet eine zunehmende religiöse Pluralisierung statt. Allein zu islamischen Gemeinschaften gehörten im Jahr 2013 5,1% der Bevölkerung (BfS). Die zunehmende religiöse Pluralisierung führt zu einer Zunahme von interreligiösen Ehen und Partnerschaften. So wurden von 1998 bis 2013 84‘090 interreligiöse Ehen geschlossen (BfS). Davon entfallen allein 22,4% (18'501) auf Paare mit islamischer und christlicher Konfessionszugehörigkeit.

Trotz dieser hohen Zahlen ist das Thema interreligiöse Paarbeziehungen in der Schweiz bisher kaum erforscht. Diese Forschungslücke ist umso dringlicher, da interreligiöse Paarbeziehungen eine Art „Laboratorien“ darstellen, in denen konkrete Wege des interreligiösen Zusammenlebens erprobt werden. Damit leisten diese Paare einen wichtigen Beitrag für das Gelingen einer multireligiösen Gesellschaft.

Vor diesem Hintergrund fragen wir im Projekt danach, wie verschiedene religiöse Faktoren im Zusammenspiel mit beziehungspsychologischen und sozialen Faktoren zum Gelingen oder Scheitern interreligiöser und insbesondere christlich-muslimischer Paarbeziehungen beitragen.

Ansprechspersonen

Maximiliane Uhlich,
Projektmitarbeiterin/Doktorandin
Email

Michael Ackert
Projektmitarbeiter/Doktorand
Email

Aktivitäten

16. September 2017, Nacht der Forschung an der Universität Bern Maximiliane
Uhlich, Michael Ackert, Stand zu interreligiösen Ehen und Partnerschaften

Beginn des SNF-Projekts 162912 "Interreligiöse, insbesondere christlich-muslimische, Paarbeziehungen in der Schweiz. Welche Faktoren tragen zu ihrem Gelingen oder Scheiten bei?" (1.10.2016-30.9.2019).

6. September 2014, Nacht der Forschung an der Universität Bern
Franziska Huber & Emmanuel Schweizer: Präsentation: Interreligiöse Ehen und Partnerschaften

16.-18. Mai 2014, Fachtagung „Die Ehe — traditionelle Lebensform in pluraler Gesellschaft im christlich-muslimischen Gespräch“ an der Universität Paderborn
Franziska Huber: Vortrag: Interreligiöse Partnerschaft: Forschungsstand und Forschungsdesiderate der empirischen Religionsforschung

Publikationen

Huber, F., & Schweizer, E. (2013). Religion und Partnerschaft — Eine empirische Studie zur Deutung und Bedeutung der Religion in interreligiösen Beziehungen am Beispiel jüdisch-christlicher Partnerschaften. Unveröffentlichte Masterarbeit, Univ. Bern.

Auszeichnungen

Franziska Huber & Emmanuel Schweizer: Preis der christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft (CJA) 2014, Auszeichnung für ihre Masterarbeit (2013). Religion und Partnerschaft — Eine empirische Studie zur Deutung und Bedeutung der Religion in interreligiösen Beziehungen am Beispiel jüdisch-christlicher Partnerschaften Pressemitteilung

 

 

Gruppenfoto
 [de] [en] [fr]

Kontakt:

Prof. Dr. Stefan Huber
Theol. Fakultät
Länggassstrasse 51
3012 Bern
E-Mail